Projekt: Hilfe nach Ebola



















Hilfe für eine Zukunft

Während Sierra Leone versucht, sich von den Schrecken des 10-jährigen Bürgerkriegs zu erholen, wurde es 2014 von der Ebola-Epidemie erreicht. Statistiken gehen von ca. 4000 Todesopfern aus. Mangelnde medizinische Versorgung sowie fehlende Aufklärung tun ihr Übriges. Nachdem das Land im November 2015 offiziell als Ebola-frei erklärt wurde, fiel im Januar 2016 erneut eine Person dem Virus zum Opfer. Die Folgen sind noch mehr verwaiste Kinder und noch mehr Armut.

Hoffnung für Kinder setzt in Sierra Leone im Kampf gegen Ebola auf Bildung und medizinische Versorgung. Zu den wesentlichen Voraussetzungen gehört ein solides Schulsystem und eine Gesundheitsversorgung. Wir unterstützen in Form von Verschiffung von Sachspenden Schulen und Krankenhäuser, in denen Maßnahmen zur Prävention von Ebola vermittelt und medizinische Versorgung geleistet werden. Desinfektionsmittel, medizinische Geräte, Medikamente und Kleidung und andere nützliche Sachspenden werden in Kooperation mit lokalen Partnern direkt vor Ort an Schulen und Krankenhäuser verteilt.

Mit Ihrer Hilfe können wir weiterhin lebensrettende Hilfsgüter nach Sierra Leone liefern, wie z. B.  Handschuhe, Kittel, Eimer, Chlor, Desinfektionsmittel, antibakterielle Seifen und sichere, mit Vitaminen angereicherte Nahrung für Kranke und Kinder.
Wenn Sie helfen möchten, klicken Sie bitte hier.